Partnerschaft – Unterschiedliche gemeinsame Assets

„Partnerschaft ist etwas sooo Schönes und funktioniert auch im Trading – lesen Sie hier mein Geheimnis!“

Partnerschaft zwischen den Assets – gibts denn sowas?

 

Liebe Tradergemeinschaft,

hach…wie ist das aufregend und es geht um das Thema Partnerschaft. Sie spüren das Kribbeln im Bauch, wenn Sie an Ihren Partner – an Ihre Partnerin denken? Das freut mich, wenn Sie tatsächlich das schöne Gefühl haben. Und solche Gefühle gibt es auch bei bestimmten Kursverläufen. Ja, genau wir haben es mit einer Partnerschaft zwischen 2 Assets zu tun und soetwas existiert selbstverständlich.

Wir wollen einmal näher die Systematik betrachten, in der wir zwei ähnliche Assetsverläufe haben.
Die Frage ist nun, wie wir solche Graphen einsetzen können, um damit zu gewinnen. Kurz zurück zu Ihrer Liebsten oder zu Ihrem Liebsten: Sie wissen ja selber, dass Gemeinsamkeiten zwischen den Partnern gut geeignet sind, um herauszufinden, was Sie mit Ihrem Partner oder mit Ihrer Partnerin in einer Partnerschaft machen bzw. unternehmen können. Sie wissen dann, dass das, was Ihnen liegt auch der / die andere gut kann, obwohl beide Partner in Ihrem Wesen vielleicht ganz unterschiedlich sind.

 

Wie funktioniert das Partnerschaftsprinzip in der Handelspraxis?

Bezogen auf die Handelspraktik bedeutet das nun folgendes: Angenommen, Sie wählen ein Assets der DA-Option, wie wir unten rechts im Bild sehen können. Sie schauen um 12:30 Uhr auf den Chart und sehen, dass der Kurs steigt. Wir haben vorerst einen Aufwärtstrend. Doch handeln Sie nie zu vorzeitig. denken Sie daran, bis mindestens 20 Minuten vor Ablauf der Option zu warten, um eine klare Vorhersage zu machen. Um 12:40 – 12:45 Uhr haben sehen wir, dass der Kurs stagniert, denn er läuft seit dem Anstieg nun mehr seitwärts (quer) anstatt zu steigen. ich weiß, der Kurs eiert nur 2-3 Minuten, wobei dies im Verkleich zu den anderen Kursspitzen schon sehr lange ist. Jetzt müssen bei Ihnen die Alarmglocken läuten…biep…biep…bieo…biep!  Sie denken sich vielleicht: „O Shit, was mach ich jetzt…soll ich auf steigend (call) oder fallend (put) setzten!“ Nun ruhiges Blut…holen Sie erstmal schnell ihre(n) Partnerin oder Partner geben ihr oder ihm einen Kuss und lesen Sie in meinem Blog weiter. Sie wissen doch, dass Sie immer einen kühlen Verstand bewahren und rational die Handelssignale beurteilen sollen! Sie wissen sicherlich, dass bei einer längeren Seitwärtslage es höchstwahrscheinlich zu einer Kursumkehr kommt oder aber der Kurs sich weiter in der Seitenlage bewegt.

 

Partnerschaft
Zwei Assets in der Partnerschaft – unterschiedlich und doch ähnlich.

 

Was nun – hier kommt die Trading-Lösung:

So, und jetzt passen Sie auf: Wenn Sie sich unsicher fühlen, wie Sie nun handeln sollen, dann suchen Sie sich einfach eine bessere Hälfte, also einen weiteren Chart, der ein ähnliches Kursmuster aufweist. Zwei Assets gehen nun eine Partnerschaft ein. Aber Sie müssen sich schon die Mühe machen ein Partnerasset zu suchen, sonst bringt der ganze Kladderdadatsch hier nichts. Ich habe hier schon eines gefunden, nämlich den DAX. Können Sie erkennen, dass Allianz und Dax sich in ihrem Verlauf sehr ähneln?

Sie erkennen bestimmt mein Prinzip:  Allianz und Dax, in ihrem Wesen völlig verschieden, aber in ihrem Verlauf doch gleichartig. Jetzt können Sie sich sicher sein, dass bei gleichartigen Chartmuster zweier starker Assets auch das Verhalten beider gleich sein wird.Das können Sie sich so vorstellen: Macht Ihr Partner öfters mal eine Grimasse, so ahmen Sie ihm / ihr es nach.

Voraussetzung hierfür ist aber, dass beide Assets aus dem gleichen Pool kommen. Sie können mit Allianz und Dax zwei europäische bzw. deutsche Handelspapiere vegleichen. Sie können aber nicht ein amerikanisches und ein europäisches Assets vergleichen. denn dann funktioniert der Trick nicht. Bei mir hat die Kursvorhersage mit den passenden Assets bis jetzt immer gestimmt 🙂

Das heißt nun, dass Sie auf PUT (fallend) setzten können. Was, Sie haben noch nicht ganz verstanden warum für den einen der beiden Assets auf fallend gesetzt wird!?

 

Hier gibts nochmal eine kleine Checkliste zur Zusammenfassung:

Arbeiten Sie einfach die folgenden Punkte ab:

  • Prüfen Sie 20 Minuten vor dem Ablauf der Option, wie das Chartmuster aussieht
  • Entscheiden Sie dann rational (nach meinen Tradertips auf der homepage) wie Sie setzten müssen
  • Checken Sie ab, ob es noch weitere ähnliche Assets gibt (Partnerschaft)
  • Finden Sie eines, dann wägen Sie ab, ob Sie auf Call oder Put setzten

So, sind Sie nun bereit, diesen ultimativen Tip auszuprobieren? Dann auf gehts.
Ach ja und noch etwas: Hängen Sie nicht den ganzen Abend am PC für diese Strategie, sondern nehmen Sie sich heute noch Zeit, um mit Ihrer Liebsten / Ihrem Liebsten zu kuscheln.

Viel Vergnügen mit Ihrer Partnerschaft!

Bis bald 🙂

 

 

 

Stinting-Tip:
Haben Sie einen Wäschetrockner daheim? Vielleicht nehmen Sie sich vor, auf diesen wenn es geht, zu verzichten. Wäschetrockner verbrauchen viel Strom. Bei 160 Waschladungen könnten Sie bei reinem Verzicht bis zu 150 € im Jahr an Stromkosten sparen.