Cracking II – Kleingeld gewinnen und schnell maximieren

Kleingeld – das klingt für Sie vielleicht öde oder möglicherweise doch interessant?

 

Warum Kleingeld nützlich ist?

Viele Menschen meinen, man könne mit soetwas nichts anfangen. Denn es ist ja nur wertloses Kupfergeld, von dem man sich sowieso nichts kaufen kann. Aber andererseits ist Kleingeld auch sehr nützlich. Ja, lassen wir uns durch irgendwelche Bargeldverbotsabsichten nicht irre machen! Hat man es dabei kann sich schnell eine Kleinigkeit kaufen und gönnen. Umso ärgerlicher ist es, wenn Sie wegen fehlendem Münzen extra einen großen Geldschein zücken müssen. Sie bekommen dann nämlich soviel Kleingeld als Rückgeld zurück, dass Sie gar nicht alle Münzen in Ihr Portmonee oder in die Hosentasche bekommen…mal ganz davon abgesehen, dass Ihre Hose durch zuviel Geldmünzen zu rutschen anfängt und Sie plötzlich nackerl auf der Straße stehen 😀

 

Arbeiten Sie sich hoch – Machen Sie geduldig und erfolgreich Kleingeld zu Scheinen!

Lange Rede  – kurzer Sinn: Uns geht es heute darum, wie Sie an die Cracking – Methode anknüpfen können und gezielter und präziser feststellen können, wie der Kurs sich für Ihre Charts entwickeln wird.
Bedenken Sie nur, dass Kleingeld nichts Wertloses ist. Denn, wenn Sie immer wieder viele kleine Beträge gewinnen ergibt das zusammen eine ganz schön große Summe!

Nun aber ran an die Praxis: Machen Sie Ihre Kleingeldgewinne insgesamt zu soviel Geld, dass Sie sich diese in Banknoten auf Ihr Konto auszahlenlassen können. Wir steigen nun in die Spezialisierung des Cracking-Verfahren ein. Zum Cracking selber habe ich bereits einen Post zum Nachlesen für Sie verfasst. Rufen wir uns nun nochmal einen Chart bei dem wir das Cracking-Verfahren anwenden können in Erinnerung:

 

Kleingeld
Chart bei Option+ – Kleingeld lässt sich hier mit Cracking verdienen, wenn auch mit viel Geduld.

 

Wir haben hier gesagt, dass Sie das Trading bei Option+ problemlos unterbrechen können und nicht warten müssen, bis der Kurs sein Laufzeitende erreicht hat. Sie können aus der Option jederzeit wieder aussteigen. Die Gewinne, die Sie erwirtschaften sind bei sowas nicht sehr üppig. Aber: Gewinnen Sie mit meiner beschriebenen sicheren Methode immer wieder, so sammelt sich ein Riesenbatzen Geld an – vorausgesetzt, Sie bringen ein bissl Geduld mit.

Jetzt kommt etwas ganz Wichtiges: Bei dem obigen Chart erkennen Sie mit Sicherheit, dass es sich um einen Aufwärtstrend handelt. So, wenn Sie dehalb immer auf Call setzten, haben Sie stets gute Karten.  Das Ganze funktioniert aber noch efffizienter, wenn der Chart volatil ist, denn nicht immer gibt es so schöne Aufwärtstrends.  „Volatil“ heißt, dass der Kurs sich so bewegt, dass sich lauter Mini-Trends entwickeln. Mit diesen Mini-Trends können Sie schnell aus dem Chart aussteigen und wieder einsteigen. Sie müssen nur erkennen, um welche Trends es geht. Glücklicherweise haben wir gerade im selben obigen Chart innen eine recht gute Volativität. Sehen Sie mal hier:

 

Kleingeld
Erschaffen Sie sich Mini-Trends – Erkennen Sie, was zu tun ist!

 

Zum besseren Erkennen für Sie habe ich den Charts in Abschnitte unterteilt. Ihre Aufgabe ist es nun, im Vorfeld zu bestimmen, um welchen Mini-Trend es sich handelt. Was sehen Sie im Abschnitt „A“, „B“, „C“, „D“ und „E“? Ey, Leute nicht spicken, sondern genau hinschauen….sonst gibts von mir Haue 😉

 

Es ist gar nicht so sehr schwer, denn:

  • Abschnitt A: Seitwärtstrend (da nicht traden, sondern abwarten)
  • Abschnitt B: Aufwätstrend (auf CALL setzten)
  • Abschnitt C: Aufwärtstrend (ist ja ganz klar ersichtlich – CALL)
  • Abschnitt D: verzögerter Aufwärtstrend (hier Vorsicht, da er gebremst wird. Es geht hier ruckig rauf und schnell wieder runter – hier besser warten)
  • Abschnitt E: Drei-Zinnen-Strategie (Achtung, es wird wahrscheinlich eine Wende zum Abwärtstrend geben.

Coole Analyse, gell?! Bitte gleich mit anderen über Twitter und Facebook teilen. Danke Ihnen schon mal im Voraus! 🙂
Aber nun zurück zu unserer guten old shool. Wie Sie sehen, können Sie sich mit Hilfe von gedanklichen Trennlinien Minitrends schaffen, die Ihnen flexible Entscheidungen ermöglichen. So können Sie beispielsweise bei „B“ auf Call setzten und die Option verkaufen. Warten Sie aber, bis der Ertrag über dem liegt, mit dem Sie eingesetzt haben. Sie haben dann etwas Kleingeld gewonnen. Oder bei „E“ sollen Sie lieber auf PUT setzten. Zwar verlieren Sie beim vorzeitigen Verkaufen einen Bruchteil Ihres Einsatzes.  Aber Sie können im Falle des absteigenden Kurses beim Auslaufen der Option gute 60% einkassieren. Ich finde, das es bei mir immer gut geklappt hat.

Bedenken Sie also nochmal bitte immer, dass Sie nur in diesem Fall 60% einkassieren, wenn der Kurs am Laufzeitende angekommen ist. Das Ein- u- Austeigen dient hauptsächlich dazu, Einsatzverluste abzufangen und kleine Gewinne zu erzielen.

Nun, sind Sie bereit für Ihren großen Auftritt. Wenn Sie bei Anyoption registriert sind, dann wissen Sie ja, wo Sie hinmüssen. Wenn Sie neu sind oder sich neu anmelden möchten, dann machen Sie es gleich hier oder nutzten Sie den nachstehenden Banner und informieren Sie über die vielen Tipps auf meiner Webseite.

  • Melden Sie sich hier an bei Anyoption / Join here to Anyoption

    anyoption binary options

 

 

Ich wünsche Ihnen ein ertragreiches Kleingelderlebnis. Möge es Ihnen soviel einbrigen, dass Sie Ihre Einsätze steigern können Sie sich gute Geldscheine ertraden können. Bleiben Sie aber immer wachsam!

Herzlichst, Ihr Marcus